Fotos vom Getting Ready am Hochzeitstag

Der Moment, wenn der Vater seine Tochter vor den Altar führt, der Bräutigam die Braut das erste Mal sieht, die Ringe getauscht werden, die Hochzeitstorte angeschnitten wird und am Abend alle ausgelassen feiern, sind klassische Elemente jeder Hochzeit, die der Fotograf festhält. Deshalb werden viele Fotografen auch erst zur Kirche oder zum Standesamt bestellt. Doch die Geschichte einer Hochzeit beginnt schon am Morgen, kurz nach dem Aufstehen. Das Getting Ready ist der Augenblick, in dem die Frau zur Braut wird. Begriff und Trend kommen aus den USA und gehören mittlerweile auch zum Repertoire deutscher Hochzeitsplaner und Hochzeitsfotografen. Warum auch eure Hochzeitsreportage bereits mit dem Getting Ready starten sollte, erfahrt ihr hier.

 

Was ist das Getting Ready?

Es sind die Stunden, in denen die Braut sich für ihren Hochzeitstag fertigmacht. Zuerst ist sie vielleicht noch alleine mit sich und einer Tasse Kaffee. Dann füllt sich nach und nach das Haus mit Vertrauten, Freundinnen und endlich trifft auch die Stylistin ein, um die Braut für ihren großen Tag erstrahlen zu lassen. Es macht durchaus Sinn, euren Hochzeitsfotografen schon zu diesen frühen Stunden mit einzubeziehen. Denn genau hier werden so viele schöne, lustige, liebevolle und manchmal auch brüllend komische Details auf den Punkt gebracht, über die sich die Braut und ihr Hochzeitsplaner monatelang Gedanken gemacht haben. Eine Fotoreportage vom Hochzeitstag, die hier startet, hält all diese kostbaren Augenblicke fest. Manch eine Braut hat vielleicht Bedenken, ihr Zuhause oder Elternhaus würde schäbig auf Fotos wirken. Alternativ gibt es immer die Möglichkeit, diese Stunden in einem tollen Loft oder Hotelzimmer gemeinsam mit den Brautjungfern und Eltern zu zelebrieren. In der Regel dreht sich bei dieser Vorbereitungszeremonie alles um die Braut, doch es gibt auch Konzepte, bei denen der Hochzeitsfotograf zwischen ihr und dem Bräutigam wechseln kann. Oft werden auch die Brautjungfern oder die Trauzeugin mit der Braut zusammen gestylt. Mit der richtigen Planung entsteht so eine Hochzeitsreportage, die vielleicht nachher zu den Favoriten des ganzen Events zählt. Mit den folgenden Tipps wird das Getting Ready perfekt und ihr erhaltet wunderbare Fotos von einzigartigen Momenten der Vorfreude:

 

Am Abend vorher die Location vorbereiten

Wenn die Braut gestylt wird, arbeiten ein paar Menschen inklusive Hochzeitsfotograf, der das Ganze festhält. Aussehen wie auf der Baustelle muss es jedoch nicht. Das Zimmer sollte aufgeräumt und sämtliche Hindernisse aus dem Weg geräumt sein. Kleider, Schuhe, Gegenstände und Accessoires, die nichts mit dem Hochzeitstag zu tun haben, gehören weggepackt. Am besten ist ein Raum mit viel natürlichem Lichteinfall. Im Hotelzimmer sollten die Farben nicht zu knallig sein, weniger ist mehr. Ein Shooting im Hotel hat den Vorteil, dass die Zimmer für Braut und Bräutigam nebeneinander gebucht werden und auf diese Weise selbst bei einem eng gesteckten Zeitrahmen Aufnahmen von beiden entstehen können. Die Location sollte zu euch und eurer Hochzeit passen. Wer eine Vintage- oder Boho-Hochzeit feiert, das Getting Ready aber in einer modernen Hotelsuite macht, wird beim Betrachten der Fotos hinterher schnell merken, dass der Stil leider nicht zusammengepasst hat. Sprecht euch am besten schon vor der Wahl der Location für das Getting Ready mit eurem persönlichen Hochzeitsfotografen ab. Ich berate meine Paare als Hochzeitsfotograf in Berlin immer sehr gerne vorab, damit hinterher alles stimmig ist auf den Hochzeitsbildern.

 

Entspannen

Die Braut hat an diesem Morgen nichts weiter zu tun, als sich stylen zu lassen. Falls noch irgendetwas organisiert werden muss, sollte die Verantwortung an eine Vertraute abgegeben werden. Lieber gemütlich mit einem Glas Sekt entspannen. Wert gelegt werden sollte auch auf die Kleidung, die während des Schminkens getragen wird. Es empfehlen sich ein hübscher Kimono oder ein leichtes Kleid. Pyjamas oder Leggings sind vielleicht bequem, machen sich auf den Fotos aber nicht so gut. Hintergrundmusik und Snacks heben die Laune. Zu einem entspannten Tag gehört aber auch, das Haus nicht zu voll werden zu lassen. Wer zu viel Getümmel nicht mag und eher ruhebedürftig ist, sollte beim Styling wirklich nur handverlesene Menschen um sich herum haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das richtige Timing

Genau wie die Fotoreportage einem professionellen Hochzeitsfotografen überlassen werden sollte, verhält es sich mit Frisur und Make-up. Ein Probeschminken und -frisieren sorgen dafür, dass es keine bösen Überraschungen am Hochzeitstag gibt. Das Shooting muss nicht mit dem ersten Lockenwickler beginnen, doch sollte genug Zeit sein, das Frisieren einzufangen. Das gesamte Shooting sollte mindestens eineinhalb bis zwei Stunden dauern. Gut ist es, wenn am Ende noch so viel Zeit bleibt, dass euer Hochzeitsfotograf Aufnahmen von Braut und Bräutigam machen kann. Trotz bester Organisation sollten Zeitpuffer nicht vergessen werden.

 

Die Details fotografieren

Besonders schön ist, wenn man die Details des Brautpaares ebenfalls fotografiert, dazu gehören z.B. das wunderschöne Brautkleid, Kopfschmuck, Brautschuhe, Brautstrauß, Schmuck und natürlich das Strumpfband. Taschentücher, Schmuck, Lippenstift und Flakons sind ebenfalls geeignete Motive. Auch die Accessoires des Bräutigams sind eigene Bilder wert, wie zum Beispiel Fliege, Manschettenknöpfe, Schuhe und die Uhr. Die einzelnen Teile lassen sich auch stimmungsvoll miteinander kombinieren. Da so manches in der Hektik untergehen kann, empfiehlt sich, am Vorabend alle Details parat zu legen. Oftmals wird auch die gesamte Hochzeitspapeterie (Save the Date Karte, Einladungskarte, Antwortkarte, Ablaufplan etc.) fotografiert.

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Überraschungen für Braut und Bräutigam

Eine wunderschöne und romantische Geste kann eine Überraschung in Form eines kleinen Liebesbriefes, Gedichts oder auch persönlichen Geschenks mit ein paar lieben Worten auf einem Zettelchen sein, das der Braut und dem Bräutigam von den Trauzeugen während des Getting Readys überreicht wird. Oftmals kullern hierbei die ersten Tränchen. Solche emotionalen Momente können ebenfalls von eurem Hochzeitsfotografen eingefangen werden wenn ihr dies möchtet.

Please reload

Aktuelle Beiträge
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Follow Me
  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Pinterest - Schwarzer Kreis

BEKANNT AUS

Elena Wagner

Prinz-Handjery-Strasse 9

14167 Berlin

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau Pinterest Icon